Kappadokien - Ostern 2012

 

"In deinem Urteil über ein fremdes Land und fremde Leute bleibe jenseits von Gut und Böse. Das, was du siehst, ist weder gut noch schlecht – nur anders."

  

Wir können diese Reise in eine unwirklich erscheinende Gegend mit skurrilen Gesteinsformationen aller Art, mit unglaublich freundlichen Menschen und einer Vielzahl an Wandermöglichkeiten nur empfehlen. Besonders Frühling und Herbst dürften sich anbieten.

 

Tipp 1: Mietauto verwenden (nicht zu teuer und man ist mobil)

Tipp 2: Pension "Les Terrasses d'Uchisar" – günstiges Preis-Leistungsverhältnis, einige Höhlenzimmer, nette Gastleute (ein franz. Ehepaar, das hier schon seit etlichen Jahren lebt), ausgezeichnete Küche, beste Ortskenntnisse.

 

 

Tipps für Ausflüge und Wanderungen in der Region

 

TAG A: Runde in Uchisar – danach Wanderung durch das Weiße Tal und das Liebestal bis nach Cavusin, auf einem Feldweg nach Göreme und zurück nach Uchisar durch das Taubental

  

Tag B: Ganztagsausflug: Kaymakli (unterirdische Stadt) - Ilhara-Tal (Wanderung in der Schlucht) – Fahrt nach Selime (Besichtigung und Herumwandern)

  

Tag C: Wanderung von Cavusin nach Pasabagi (Tal der Mönche) und nach Zelve (Besuch des einmaligen Museumsdorfes). Anschließend zu Fuß zurück nach Cavusin. Am späteren Nachmittag ins kleine Devrenttal mit dem Auto.

  

TAG D: Rundfahrt Uchisar – Derinkuyu – Soganli. Soganli-Tal - schöne Wanderung. Rückfahrt - Besuch der Keslik Monasteri, Mustafapasa, Ürgüp, Blick auf das "Rote Tal" vor Göreme von oben (genial am Abend), Uchisar.

  

TAG E: Ballonfahrt mit Kapadokya Balloons zeitig am Morgen von Göreme weg – fantastisch! Fahrt zum Cat-Tal – wunderschöne Wanderung durch das "richtige" Taubental (unzählige Schildkröten) bis nach Acak Sary (Pilzfelsen, Kirche) - mit dem Linienbus retour nach Nevsehir und von dort zum Auto mit einem anderen Bus.

Tag F: Fahrt nach CavusinRundwanderung durch das Rosental und das Rote Tal.

Sehenswert sind auch noch die Orte Ibrahimpasa, Ortisahar, Ürgüp (Hamam), Güzelyurt, die Innenstadt von Kayseri und der Besuch einer Karawanserei (z.B. Sarihan)