Bühne Heidenreichstein - Qualität seit 1981

 

 

"All the world's a stage. And all the men and women merely players."

Die Bühne Heidenreichstein besteht seit 1981 und gehört damit zu den ältesten Amateurtheatergruppen Niederösterreichs.

80 aktive Mitglieder im Alter von 10 bis 65 Jahren bieten drei Produktionen pro Jahr an: die Lenziade im Mai (Boulevard, Kabarett oder experimentelle Stücke), das Weihnachtsstück im Dezember (Märchen oder Kinder-Musicals) und das Sommerstück im August, dessen Bandbreite von altgriechischen Komödien bis zu "Dracula", von Shakespeare und Moliere bis zum "Jedermann" und "Bockerer" reicht. www.buehne-hstein.at

 

 

Die Sommerproduktionen mit bis zu 40 Mitwirkenden vor, auf und hinter der Bühne bedeuten für die Gruppe nicht nur einen großen technischen und logistischen Aufwand; in Heidenreichstein wird auch "ohne Netz" gespielt - bei den Freiluftaufführungen gibt es keine Ausweichlokalität. Und die Zuschauer der Bühne Heidenreichstein bekommen echtes, "handgemachtes" Theater zu sehen - ohne Landessubventionen, ohne Stars, ohne großes Werbebudget.

Damit dem Publikum, das mittlerweile nicht nur aus der näheren Umgebung, sondern auch aus dem Wiener oder Linzer Raum ins obere Waldviertel strömt, trotzdem bestmögliche Qualität geboten werden kann, wird Fortbildung und Pflege des Nachwuchses bei der Bühne Heidenreichstein ganz groß geschrieben. Jugendliche bekommen ebenso wie "alte Hasen" eine fundierte Grund- und Spezialausbildung und erhalten durch den dichten Spielplan Gelegenheit, ihr Talent und Können unter Beweis zu stellen.

 

Dass dieser Spielplan so bunt und abwechslungsreich aussieht, ergibt sich aus dem Rotationssystem, nach dem insgesamt 9 Regisseurinnen und Regisseure, allesamt aus den eigenen Reihen, inszenieren. Dabei können sie auch ihre individuellen Vorlieben realisieren.

 

Die nachfolgende Auswahl zeigt, dass der Theater-Phantasie in Heidenreichstein (fast) keine Grenzen gesetzt sind:

"Don Quijote" (1984), "Räuberhauptmann Grasel" (1990),

"Kein Platz für Idioten" (1991), "Cyrano von Bergerac" (1994),

"Die Mausefalle" (1997), "Lysistrata" (1999), "Der eingebildete Kranke" (2000), "Don Camillo und Peppone" (2001), "Die kahle Sängerin" (2002), "Ladies Night" (2003), "Die Weiße Rose" (2004), "Der Watschenkrieg am Ochsenhof" (2007) oder "Sein oder Nichtsein" (2012).

 

Nicht weiter verwunderlich, dass die Bühne Heidenreichstein im Dez. 2006 bei einer Aufführung des "Pinocchio" den 100.000. Besucher begrüßen durfte. Die Gruppe kann mittlerweile auf etwas mehr als 100 Produktionen mit über 700 Aufführungen zurückblicken und bildet damit einen Fixpunkt, der aus dem Waldviertler Kulturleben nicht mehr wegzudenken ist.